Warum ist LOBEN so wichtig ?

Betrifft nur am Rande Erziehung

 

In den zwanzig Jahren, in denen ich das SCHNAUZERL Hotel leite, stelle ich fest, dass die Menschen immer mehr verlernen, zu loben.

 

In der Hundeerziehung ist das fatal. Wen wundert es, dass sein Tierchen dann z. B. nicht kommt, wenn man es ruft. Manch ein Hund hat schon so viel Tadel erlebt, dass er schon gar nicht mehr zuhört (regelrecht taub ist), wenn er geschimpft wird.

Ich möchte mit diesem Beitrag nicht nur auf die Hundeerziehung eingehen – da könnte man Bände schreiben - sondern hier einen  grundsätzlichen Denkanstoß  geben: Es ist ein Phänomen, welches sich durch das Leben von vielen Menschen zu ziehen scheint, nämlich - dass man selten ein Lob hört oder liest .

 

Es ist fast so, als würde man sich eine Blöße geben bzw. Schwäche zeigen, wenn man anerkennende Worte benutzt.

 

…. dabei stellt Euch Mal selbst die Fragen ….

  • Wie fühlt man sich, wenn jemand einem etwas Nettes sagt ?
  • Wie kommt der Lobende bei einem damit „rüber“ ?
  • Erzielt es nicht mehr nachhaltige Wirkung, wenn man für etwas gelobt (anstelle getadelt) wurde ? 

                                                                                          …. ähnlich "denkt" der Hund ….

Salzburger Tierzuflucht

Linda Ann Pieper

 

P.S.:  .... und - GANZ WICHTIG - bitte trainiert nur dann Hunde, wenn ihr gute Laune habt ... :) ! Euer Schüler fühlt das !

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bestereimer Christine (Dienstag, 03 Januar 2017 17:16)

    das ist wunderbar - manche Lehrer könnten von dem lernen...