· 

EBAY Benefiz Versteigerung: 1 Stunde mit Tanzweltmeister

Benefiz-Auktion bei ebay

zugunsten der STZ

 

Wegen bevorstehender vermehrter Aufnahme von Hunden und Katzen in der Salzburger Tierzuflucht, deren Besitzer verstorben sind oder sich die Abgabegebühren nachweislich nicht leisten können, wurde diese Aktion ins Leben gerufen. Versteigert wird:

1 Tanzstunde mit  Christian Hirsler

Tanzweltmeister 2018

im Discofox und Swing Show


Herr Hirsler, selbst Hundehalter und Tierfreund, will bei dieser Auktion eine soziale Geste setzen und den Reinerlös der Versteigerung, einer Tanzstunde mit ihm,

zu 100 % der Salzburger Tierzuflucht zur Verfügung stellen.


Couch & Körbchen werden dann weggeschoben :)
Couch & Körbchen werden dann weggeschoben :)

Personen die an dieser Auktion interessiert sind, können selbstverständlich nach Vereinbarung eines Termins das "Tanzparkett" besichtigen.

 

Terminvereinbarung Frau Pieper:  (+43) 06216 4664


STZ-Aktivitäten in Neumarkt am Wallersee

 

In der Salzburger Tierzuflucht werden unerwünschte Tiere  abgegeben, die von ihren Haltern nicht mehr betreut werden können. Zumeist gesunde Tiere werden aufgrund schwierigen Charakters, Wohnungswechsel oder Tod des Besitzers weggegeben. In einigen Fällen ist es nicht möglich, dass der Besitzer eine Abgabegebühr bezahlt. Die Salzburger Tierzuflucht kann die Tiere im Schnauzerl Hotel unterbringen. Dieses hat laut dem neuen Tierschutzgesetz die Berechtigung dazu und darf diese Tiere in weiterer Folge auch in gute neue Zuhause vermitteln = "feilbieten".

 

Das österreichische Tierschutzgesetz "NEU" bedeutet das "AUS" für private Pflegeeinrichtungen.

Wohin jetzt mit den Hunden und Katzen ?

 

Auf dem Papier scheinen die neuen Regelungen tatsächlich zum Schutz der Tiere zu sein: Teils illegaler Welpenhandel wird eingedämmt und die Vierbeiner sollen rund um die Uhr durch geschultes Personal beaufsichtigt werden. In der Realität hat diese Gesetzesänderung jedoch fatale Auswirkungen auf private und kleine Tierhilfeorganisationen. Was tut man also nun mit Vierbeinern, die kein Zuhause mehr haben?

 

Tierheime sind im neuen Gesetz klar als zentrale Anlaufstelle konzipiert. Dort sollen verwaiste Vierbeiner unterkommen, sofern in den notorisch überfüllten Häusern überhaupt noch Platz für sie ist. Angenommen werden diese allerdings nur selten - und schon gar nicht rund um die Uhr, sondern oft nur zu Bürozeiten.

Geht es nach dem Tierschutzgesetz "NEU'", so dürfen Schützlinge nur noch von Vereinen im Internet angeboten werden, welche auch gleichzeitig ein Tierheim in Österreich betreiben. Für Tierschutzvereine ist eine "Bewilligung zur Tierhaltung" bei der Bezirksbehörde zu beantragen, bevor Tiere öffentlich angeboten werden dürfen. Private Tierschutzvereine sind verzweifelt: Viele können die Auflagen nicht erfüllen und tausende Inserate mussten gelöscht werden.

 

Da die Übernahme von Tieren ein enormer finanzieller Aufwand ist, der vom Tierhalter nicht immer gedeckt werden kann, bittet die STZ um Unterstützung.

 

Vielen herzlichen Dank im voraus für euer Mitsteigern und

an Herrn Hirsler, der sich bereit erklärt hat, in so wundervoller kreativer Weise, zu helfen.

 


Rückfragen & Kontakt:

Linda Ann Pieper, Schriftführerin

5202 Neumarkt am Wallerse, Bachstraße 5-6

Tel.: +43 (0) 6216 46 64

Fax: +43 (0) 6216 46 64 88

Mobil: +43 (0) 676 302 70 77

E-mail: info@tierzuflucht.at

Homepage: http://www.tierzuflucht.at

Autorin: Linda Ann Pieper
Autorin: Linda Ann Pieper

Kommentar schreiben

Kommentare: 0