· 

HISTI und das Blutohr

Da man im Internet nur sehr wenig über die Behandlung eines so enannten "Blutohres" findet, habe ich beschlossen, hier HISTI´s bebilderte Geschichte zu veröffentlichen.

 

Die Behandlung von einem Blutohr ist verhältnismäßig aufwändig und langwierig, man bekommt es aber wieder gut hin.

 

HISTI geht es nun in ihrem neuen Zuhause glänzend und es sind überhaupt keine Ohrprobleme in Sicht.


Chronologie absteigend:

 

 

 

HISTI ....

Der Star der Salzburger Kronenzeitung !

 

Mal sehen, wer sich für  HISTI  meldet ....

 

       

37. Tag:   Wie geht es unserer HISTI ?

 

Hervorragend !    !

 

Sie lebt schon seit längerem wieder in ihrer geliebten Großgruppe und das operierte Öhrchen stellt sich auf

 

! !

21. Tag =  04.10.2017

 

HISTI ist somit ab sofort wieder in der Vergabe ! Ihr werdet euch vorstellen können, dass es uns nicht leicht fallen wird, diese wunderbare Hündin weiterzugeben - und doch - siehe ersten Absatz -

Fast jedes neue Zuhause ist besser als wir.

 

https://www.schnauzerl.at/start-deutsch/tiervergabe/

 

21. Tag:  HURRA !  Der fürchterliche Kragen ist runter !

 

Öhrchen fast völlig OK - es stellt sich auch wieder halbwegs auf !

 

Mein Mädchen hat eine recht fröhliche Natur.  

 

Ich halte sie noch zur Beobachtung zwei Tage in einer Kleingruppe. Am Wochenende darf sie, sofern alles passt, wieder in ihre geliebte Großgruppe zurück

 

 

 

19. Tag:   Öhrchen geht es immer besser 

 

                                                          .... der Erziehung auch

 

 

 

 

 

Ich hoffe, dass der nervige Kragen bald runter kann.

 

Man sollte ihn nicht frühzeitig abnehmen, sondern erst dann , wenn alles - fast - komplett verheilt ist.


17. Tag:   Wie geht es dem HISTI-Öhrchen ?

 

Ich bin sehr zufrieden.   Die offenen Wunden heilen ab und wir müssen somit nur noch 1 x täglich "käspappeln". JEDOCH .... von meinem vorübergehenden persönlichen Haus- und Hofhund erwarte ich mir wesentlich besseres Benimm !

 

Jetzt, wo ich meine Rudelführerin fast einzeln halte, ist die optimale Gelegenheit, meiner Maus etwas mehr Anstand beizubringen.


15. Tag:  "Es ist stinklangweilig!"

 

"Fade Einzelhaltung! Weit und breit kein Artgenosse in meiner Gruppe! Ich habe zwar nun einen neuen Job als Spielzeugtester bekommen - jedoch fühle ich mich einsam und verlassen. Die einzigen Highlights in meinem  traurigen Hundeleben sind derzeit die Besuche meiner Betreuerin. SCHNUPF !

Eure  unglückliche HISTI"        

 

Liebe HISTI, beschwer´ Dich nicht. Wichtig ist, dass Dein Öhrchen wieder in Ordnung kommt. Ich verspreche Dir - sobald es irgend möglich ist - kommt dieser fiese Kragen runter und Du darfst wieder in Dein Rudel zurück.

Hab Dich sehr lieb  !  Deine Betreuerin Linda

 

 

 

 

 

15:00 Uhr:   Wir beenden diesen jammervollen Zustand

Dass ein Tierchen hier unter Langeweile leidet - geht ja gar nicht ! ! Habe beschlossen, HISTI nun b.a.w. ab und an als persönlichen Haus- und Hofhund frei auf unserer Anlage zu halten.

 

Der Kragen wurde vom Obmann neu verklebt. ....

Das Fellchen am Pfötchen wächst wieder nach. ....

und wir käspappeln & käspappeln   .... (3 x täglich !)

 

 

 

 

 

  HISTI   &   Rüdiger 

oder

Wo die    LIEBE    hinfällt


 

 

13. Tag:  HURRA ! Die Nähte sind entfernt ! !

 

Vorzeitig, da das Ohr angeschwollen ist und leicht unter Eiter. TA meint jedoch, das wäre gar nicht so schlecht und ist zufrieden mit seinem Werk  .

 

"WIR" sind schoooon wieder in (leichterer) Narkose. Fotos sind nichts für schwache Nerven .... nun heißt es täglich 3 x mit Käspappeltee waschen und Verkrustungen runter. Kragen bleibt noch ein paar Tage (Wochen ?) drauf. Heute leider kein Leckerchen oder anderes Futter - nur Wasser .... "WIR SCHAFFEN DAS ! "

 

.... Toller Hund ! !

 

 

 

 

 

2 Stunden später .....

 

Der tapferste Hund von allen wacht wieder auf  ... nun sieht HISTI-Öhrchen nach der ersten Säuberung schon viiiiiel besser aus 


 

9. Tag:  ICH HABE GESELLSCHAFT ! !"

 

Die langweilige Einzelhaltung wurde heute beendet. In die gewohnte Großgruppe darf SIE natürlich noch nicht. Ein wohlerzogener Rüde (unkastriert ) ist aber machbar.

 

Natürlich steht die körperliche Wiederherstellung an oberster Stelle. Das seelische Wohlbefinden ist aber auch wichtig.

 

8. Tag:  Heute war Tierarzt zur Kontrolle da

 

- alles OK - Nähte können wahrscheinlich in einer Woche raus. Hoffentlich kann dann auch der ärgerliche Kragen wieder runter und sie in das gewohnte Rudel wieder zurück kehren. Die HISTI - Lebensgeister sind bereits seit einigen Tagen wieder vollends erwacht

Ich hoffe inständig, dass wir für diesen WUNDERBAREN Hund ein WUNDERBARES Zuhause finden ! !


6. Tag:  Bis auf das, dass HISTI ein gaaaanz aaaarmes Tierchen ist, geht es ihr nach der Öhrchen-OP super. Habe sie ins Rudel 4 (einzeln) verlegt.

 

Wir benötigen momentan dort vermehrt Leckerchen.


2. Tag:  Bei HISTI ist soweit (den Umständen entsprechend) alles in Ordnung .... und ich konnte sie soeben von der Intensivbeobachtung in die Krankenstation verlegen. Natürlich ist sie jetzt einige Wochen nicht vermittelbar - jedoch wer eine GANZ GANZ TOLLE - freundliche, wachsame, kinderliebe, mit Artgenossen super verträgliche, ruhige, verschmuste Begleiterin sucht - kann sich bei uns melden


1. Tag:  OP ist gut verlaufen

 

HISTI ist beim TA super brav gewesen. Noch schläft mein "Kleintier" ( heutige Aussage vom Haustierarzt  ).

 

In 2 - 3 Stunden sollte sie wieder aufwachen. Der Blick von meinem gaaaaanz armen Tierzufluchts-Weibchen wird wieder lebendiger ..... Nach Handfütterung mit feinstem Leckerfutterchen ..... gesäubertem Kragen .... und liebevollem Zureden ..... schaut HISTI mich nicht mehr ganz so beleidigt an

 

 


 

Tag 0:  Es hilft nichts - heute geht es zur OP.

 

HISTI - meine liebe Rudelführung der Gruppe ZWEI - hat ein "BLUTOHR". Ablassen des Blutes, Punktion, Kortison, Ruhigstellen nutzten nichts. Gottlob, aber keine Ohrenentzündung.

 

Auch wir sind vor solchen Verletzungen leider nicht gefeit .... das wird schon wieder .... hat unsere Maus doch den allerbesten Tierarzt von allen .... meinen Haustierarzt !



Linda Ann Pieper

Kommentar schreiben

Kommentare: 0