Schutzgebühr / Abgabegebühr

Im Tierschutz stößt man auf Begriffe wie „Schutzgebühr“ oder „Abgabegebühr“.  Was bedeutet das ?

Schutzgebühr (Kaufpreis):

Warum verlangen Tierschutzeinrichtungen eine Schutzgebühr oder Kaufpreis ? Jetzt könnte man doch meinen, dass diese ja eigentlich froh sein können, wenn es die Tiere vermittelt bekommt. Nun auch noch Geld dafür zu verlangen und dann auch noch so viel?


Hinter der „ Schutzgebühr“ verstecken sich eine Menge Gründe:

  • Durch Erhebung einer angemessenen Gebühr soll unüberlegten, spontanen Entscheidungen vorgebeugt werden.
  • Das Tier soll davor geschützt werden umsonst aus der Einrichtung „befreit“ und anschließend verkauft zu werden.
  • Die Schutzgebühr soll dem Tier eine gewisse Wertigkeit verleihen. „Was nix kostet ist nix wert“, trifft leider oft zu.
  • Ein Tier wird den neuen Besitzer zukünftig weiter Geld kosten, Futter- und Tierarztkosten werden anfallen. Mit der Schutzgebühr soll gewährleistet werden, dass der neue Besitzer sich das Tier leisten kann und auch bereit ist, Geld für dieses aufzubringen.
  • Die Schutzgebühr soll einen Teil der entstandenen Kosten decken, z. B. angefallene Kosten für Impfung, Entwurmung, Flohprophylaxe, Chip, eventuelle Kastration oder Operation, Erziehung, Futter u. v. a..
  • Wichtig zu erklären: Natürlich kosten manche Tiere nicht viel und es wird trotzdem eine Schutzgebühr erhoben. Junge, gesunde Tiere, die leicht und schnell zu vermitteln sind, vielleicht schon geimpft kommen, kosten wenig und trotzdem ist die Schutzgebühr die Gleiche. Warum?

Die Abgabegebühren und Schutzgebühren richten sich nach dem Sozialprinzip = Die Tiere, welche schnell vermittelt sind, gesund kommen und den Verein finanziell wenig belasten, helfen mit, die Kosten für eher benachteiligte Tiere (alte, kranke, Langzeitgäste) tragen zu können.

Bedenken Sie bitte, was z. B. allein schon eine Kastration und eine Impfung kosten. Dazu kommt der manchmal monatelange Aufenthalt.

 

Sie werden feststellen, dass die Schutzgebühren diese Kosten nicht decken können.

 

Warum wir das machen ?

Weil wir Tiere lieben und ihnen helfen.

 Abgabegebühr (BVH):

Was hat es mit der Abgabegebühr (Beitrag zu den Verpflegs- und Haltungskosten = BVH) auf sich ? Warum muss ich dem Tierschutzverein Geld bezahlen, wenn ich mein Tier abgeben will?


Die Abgabe eines Tieres in die Obhut einer Tierschutzeinrichtung kostet Geld, verlangt wird eine sogenannte Abgabegebühr. Gründe hierfür sind:

  • Die Abgabe eines Tieres soll wohl überlegt sein und darf nicht vereinfacht werden
  • Wenn eine Tierschutzorganisation das Tier übernimmt, muss es auf unbestimmte Zeit für das Tier aufkommen. Auch die Kosten für z.B. Tierarzt lassen sich zum Abgabezeitpunt nicht schätzen oder voraussehen.
  • Einige Tiere werden leider nicht im besten Zustand abgegeben. Krankheiten, anstehende Operationen, Impfungen etc. sind leider keine Seltenheit.

Selbstverständlich bekommt man auch manchmal gesagt, „das Tier könne ja stattdessen ausgesetzt oder angebunden werden, daran wäre dann die Abgabegebühr Schuld". Ein Tierschutzverein ist nicht dazu verpflichtet jedes Tier aus jedem Grund einfach und kostenlos bei sich aufzunehmen.


Schutz- sowie Abgabegebühr entstehen demnach durch eine Mischkalkulation, aller im Haus untergebrachten Tiere - ob jung-alt, gesund-krank, verhaltensauffällig ….

 

                             …. und ....  jedes Tierchen hat für uns den gleichen " WERT"  !